Allgemeine Sicherheitstipps

Geben Sie Betrügern keine Chance - unsere Regeln für ein sicheres Online-Banking

Wenn Sie ein paar Regeln bei der Nutzung Ihres Online-Bankings beachten, schützen Sie Ihr Konto vor unbe­rech­tigten Zu­griffen.

 

Wichtiger Hinweis:

Ihre Raiffeisenbank München-Süd eG wird außerhalb des Online-Bankings nie Ihre Zugangsdaten oder TAN-Nummern erfragen! Sollten Sie eine E-Mail bekommen, in der Sie dazu aufgefordert werden, antworten Sie auf keinen Fall sondern melden Sie sich bitte umgehend bei uns!

Aktuelle Antivirensoftware und Firewall

Viren, Würmer und Trojaner gelangen ohne ausreichenden Schutz unbemerkt auf Ihren Rechner. Ein Antivirenprogramm sowie eine Firewall sind ein absolutes Muss. Damit der Schutz wirksam ist, sollten Sie die Programme regelmäßig aktualisieren.

Aktuelles Betriebssystem und aktuelle Software

Aktualisieren Sie regelmäßig Ihr Betriebssystem und auch weitere Software. Dies gilt auch für Ihren Internet-Browser. Sicherheitslücken in alten Versionen werden so ausgeschaltet.

Keine öffentlichen Computer nutzen

Prüfen Sie nie an öffentlichen PCs Ihren Kontostand. Für Kriminelle ist es leicht, diese zu manipulieren. Nutzen Sie ihre eigene Rechner, die Sie kennen und denen Sie vertrauen.

Internetadresse der Bank immer neu eingeben

Geben Sie die Internetadresse www.raiba-muc-sued.de immer wieder neu in die Adresszeile Ihres Webbrowsers ein. Folgen Sie keinen angeblichen Links zur Raiffeisenbank München Süd. Tippen Sie Ihre geheimen Zugangsdaten zum Online-Banking nur auf Seiten ein, die von der Raiffeisenbank München Süd stammen.

Geheime Daten nie auf dem Rechner speichern

Ihre Online-Banking PIN, Telefon-Banking PIN oder sonstige Passwörter oder Geheimzahlen sollten Sie niemals auf Ihrem Rechner abspeichern. Was nicht abgespeichert ist, kann kein Fremder auslesen – auch nicht mit einem Trojanerprogramm.

Verdächtige E-Mails niemals öffnen

Sollten Sie verdächtige E-Mails erhalten diese niemals öffnen, sondern sofort löschen – auch aus dem "Papierkorb". Klicken Sie keinesfalls auf Links in Phishing-Mails, da sich sonst möglicherweise ein Trojaner oder andere Schadsoftware auf Ihrem PC installiert. Aktivieren Sie Ihren Spam-Filter im E-Mail-Programm.

Kontostand und Kontoumsätze regelmäßig überprüfen

Viren und Trojaner können Ihre Umsatzanzeige im Online-Banking manipulieren. Prüfen Sie daher auch regelmäßig Ihren Kontostand und Ihre Kontoumsätze.

Nach dem Online-Banking korrekt abmelden

Wichtig ist es, dass Sie sich vom Online-Banking bzw. Banking & Brokerage korrekt abmelden. Das Schließen des Browserfensters allein reicht nicht aus!  

PC und Smartphone aktuell halten

Halten Sie Ihren PC und Smartphone stets aktuell.

Online-Banking-Zugang sperren

Sperren Sie Ihren Zugang über den deutschland­weit kosten­freien Sperr-Notruf 116 116.

Sollten Sie kein Telefon zur Hand haben, geben Sie einfach dreimal eine falsche PIN in die Anmelde­maske zum Online-Banking ein. So ist Ihr Zugang vorläufig gesperrt.